Header: Eigenes Foto

[ERKENNTNIS]: Geld und Charakter

Binsensweisheit: Geld verdirbt den Charakter. Interessant ist es, das einmal vorgeführt zu bekommen. Sehr unangenehm. Für einen selbst, wenn man als Zielscheibe herhält. Für den anderen, der sich eine menschliche Blöße gibt, die nie wieder gutzumachen ist. Die der völligen Selbstüberschätzung entspringt und dem Fehlen der Voraussicht, dass die Dinge nicht so bleiben müssen, wie sie sind.

Manchmal kommen sie zurück und beißen dich in den Arsch.*

Aber wie gesagt, eine interessante Erfahrung. Lehrt einen als mahnendes Beispiel, niemals die Kontrolle über sich zu verlieren, wenn man dabei Gefahr läuft, sich selbst zu schädigen. Keine gute Idee, da persönliche zu attackieren, wenn es noch dazu der falsche Baum ist, den man anbellt. Schon gar nicht, wenn man keine Ahnung hat, was eigentlich los ist – obwohl man mit ein wenig Nachdenken draufkommen könnte. Aber ach, das selektive Gedächtnis.

Dumm gelaufen. Nicht für mich. Ich habe heute in meinem Bücherregal aufgeräumt und einige Bücher entsorgt. Es war ein guter Tag.

*Auch wenn der Satz so klingt, ist das nicht der neue Teil der eher wenig guten Filmserie, die mit einer Verfilmung einer Geschichte von Stephen King ihren Anfang nahm: Sometimes They Come Back, 1991. Sometimes They Come Back … Again, 1996. Sometimes They Come Back … for more, 1998



LOGO MKR ÜbersetzungenMichael Krug, Service und Unterstützung für Self-Publisher, Übersetzungen, … mehr Infos

Direkter Kontakt: Website mit Kontaktformular, via E-Mail via Facebook via Xing



Der Beitrag [ERKENNTNIS]: Geld und Charakter erschien am 09.10.2019 auf JohnAysa.net


.

 

1 Kommentar

  1. Dass so manche Binse weiser ist, als so mancher geldschwere Charakter ist eine Sache. Doch woran liegt es, dass diese geldigen Typen glauben, die Weisheit im selben Übermaß wie Kohle zu besitzen? Liegt es daran, dass sie davon ausgehen, dass ihnen aufgrund ihres finanziellen Backgrounds auch stets das letzte Wort zusteht – das Rechthaberische sowieso?
    Selbstüberschätzung – jeder Captain der Raumflotte wird das bestätigen – ist nichts weiter als ein Zeichen von Dummheit, fehlende Voraussicht ein Indiz für einen Horizont, der über die Begrenzung des Holodecks nicht hinausreicht und denken – ja –, wer hat es nötig zu denken, wenn er täglich sein dagobertsches Geldbad nehmen kann?
    Bleibt nur noch Einstein zu zitieren:
    »Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.