Cover: Savage Type - Jeff Strand: Ewig schönDer etwas bescheuerte Titel dieses Beitrags ist zwei Umständen zu verdanken. Zum einen dem Posting vom Vortag, in dem ich den neuen Roman von Jeff Strand: Ewig SCHÖN, erschienen bei SAVAGE Types, vorgestellt habe. Ich empfehle das Buch richtig gern. So, also daher kommt der Titel dieses Postings und er ist ein bisschen auf die Nase, ich weiß. Grins.

EWIG SCHÖN ist einer düsterer und perfider Thriller mit einigen unerwarteten Überraschungen, in dem immer wieder der Humor von Jeff Strand aufblitzt. Ein hervorragender Roman, den ich, da schon gelesen, uneingeschränkt empfehlen kann. Richtig perfide Geschichte, tolle Hauptfiguren, ein bizarrer Antagonist und Dinge, die man bei der Lektüre echt nicht erwartet. Hat ziemlichen Spaß gemacht, das Buch zu lesen.

Habe ich geschrieben. Und darum gleich nochmal: Ran an den Speck! Die 100 Erstbesteller bekommen einen kleinen Gimmick mitgeliefert. Und es gibt auch hier die für Savage Types typische Tribe-Card. Schnell vorbestellen.

Wer mit Jeff Strand nicht wirklich bekannt ist, der erste Link oben führt zur Buchvorstellung. Je nach Geschmack wäre mein Vorschlag, entweder mit EWIG SCHÖN zu beginnen – dann, wenn du eher Thriller liest. Oder du probierst DER ZYKLOP. Den gibt es beim Festa-Verlag oder bei Amazon. Das ist mehr eine Art Fantasy in der Gegenwart bei uns angesiedelt. Damit sind die Gegenpole von Jeff Strand abgedeckt, was momentan die erhältlichen deutschen Ausgaben betrifft.

Zum anderen habe ich zugleich mit Jeff Strand auch den ebenfalls bei Savage Types erschienenen Roman White Knuckle von Eric Red zur Lektüre empfohlen.

Eric Red: White Knuckle - Front (Savage Types)Die Kurzfassung, um Eric Red (sein Blog ist aktueller als die Website) vorzustellen, lautete so: Eric Red ist aktiver Drehbuchautor und Regisseur. Er hat dreizehn Filme geschrieben, darunter Hitcher, mit Rutger Hauer, ein Klassiker des modernen Thrillers, oder Near Dark, einen für seine Zeit revolutionär modernen Vampir-Thriller. Red hat acht Filme inszeniert, darunter den Horrorfilm Body Parts. Zuletzt hat er den Horrorfilm 100 Feet, mit Famke Janssen, geschrieben und in Szene gesetzt. Für 2020 hatte er einen Bigfoot-Horrorthriller in Vorbereitung, der verschoben werden musste.

Ist eigentlich okay, aber nicht ausführlich genug. Ursprünglich hatte ich folgendes geschrieben – das folgt jetzt mit noch weiteren, zusätzlichen Ergänzungen, die vielleicht erklären, warum das unmöglich bei der Empfehlung für EWIG SCHÖN dabeistehen konnte:

Wer Filme wie Hitcher mag (das Original mit Rutger Hauer, geschrieben von eben diesem Eric Red) oder Duel (der alte Film von Steven Spielberg um den mysteriösen Truck ((einer der besten Spielberg-Filme mit einem grandiosen Schnitzer, den man nur abhängig vom Bildformat sehen kann)), geschrieben vom legendären Richard Matheson), der ist bei White Knuckle gut aufgehoben.

Ihr kennt den Namen nicht? Eric Red ist Regisseur und Drehbuchautor, hat den inzwischen zum klassischen Meisterwerk avancierten Thriller Hitcher geschrieben (das Original, nicht das zweitklassige Remake mit Sean Bean, das zentrale Elemente der Story völlig umdreht), seinerzeit mit mit einem grandios diabolischen Rutger Hauer und der großartigen Jennifer Jason Leigh (The Hateful Eight) verfilmt – und mit dem damals völlig unbekannten C. Thomas Howell, heute eine solide Konstante im B-Movie Kanon.

Darüber hinaus hat Red einst den Vampir-Thriller revolutioniert, er ist der Drehbuchautor von Near Dark, mit Bill Paxton und Lance Henriksen. Der Film war das Regiedebüt von Kathryn Bigelow und glänzt mit Musik von Tangerine Dream. Der Film stellte alles an Vampir-Klischees auf den Kopf und verwarf sie kurzerhand. Witzig an der Besetzung ist Jeanette Goldstein, die von James Cameron sehr gerne in seinen Filmen in kleineren Rollen besetzt wurde, wie ein Glücksbringer. Cameron und Bigelow waren einst ein Paar und in manchen ihrer Arbeiten hat er Drehbuchautor oder Produzent Spuren hinterlassen.

Für Kathryn Bigelow hat Red ein paar Jahre später den Thriller Blue Steel verfasst, eine Besonderheit mit Jamie Lee Curtis in der Hauptrolle und dem wunderbar rüden Clancy Brown in einer zweiten Hauptrolle, sowie einem wunderbar schmierig-perversen Ron Silver als Antagonisten.

Eric Red hat selbst beim Horrorfilm Body Parts Regie geführt (und das Drehbuch basierend auf einem Roman von Boileau & Narcejac, geschrieben), mit Jeff Fahey, und den Horror-Thriller 100 Feet, mit Famke Janssen, geschrieben und inszeniert. Darüber hinaus ist er Autor des modernen Westerns The Last Outlaw, mit Mickey Rourke in der Hauptrolle.

Red hat dreizehn Filme geschrieben und acht inszeniert. Dazu hat er mehrere Romane verfasst, darunter eine bisher dreiteilige Western-Serie und einen Horror-Western in zwei Bänden. Nicht unbedingt vielleicht Kost, die hierzulande auf ein großes Publikum hoffen darf, aber hey, in den Nischen der Literatur gilt es oft interessante Autoren und Werke zu entdecken. winke, winke, grins. Ausständig ist der für 2020 geplante Horrorfilm um eine Art Bigfoot, der wegen der Pandemie verschoben werden musste.

Eines meiner Lieblingswerke von Eric Red ist der völlig untergegangene Thriller Cohen & Tate (1988) mit dem legendären Roy Scheider, der weit besser ist, als man meinen möchte. Aber den Film haben vielleicht fünf Leute gesehen.

Ich mag Eric Red schon seit ewigen Zeiten und freue mir den Arsch ab, dass Savage Types es gewagt hat, einen seiner Romane rauszubringen. Was ich wirklich hoffe ist, dass das gottverdammte, tolle Buch auch so gut geht, dass sich noch ein Red wagen lässt. Und ich hoffe es auch, weil ich Eric Red und sein Filmschaffen mag und mich freue, wenn er sich freuen kann, dass der Roman auch bei uns Anklang findet. Denn inhaltlich ist daran in meinen Augen wenig auszusetzen, es ist ein hervorragender Slow-Burner, der die Erwartungshaltung eines Thriller-Publikums sowohl gekonnt bedient wie auch geschickt unterläuft. Das ist eine tadellose Sache.

Also, immer rein mit dem Roman in den Warenkorb!

Tja, das ist wohl wirklich zu lang, nicht wahr?

Cover Santo Silva 1 - korr.Nun ja, ich bin froh, diese außer Kontrolle geratenen Text angebracht zu haben – und muss noch eine kleine Ergänzung hinzufügen. Tschuldigung, wenn das alles zu lang und viel Text wird. Ich fasse ganz am Ende dieser elendigen Textwüste die wichtigsten Punkte nochmal zusammen – also, du kannst das jetzt getrost überspringen, brauchst das alles nicht zu lesen. Geh ganz nach unten. Dort steht, was du wissen musst

Wenn ihr schon bei Savage Types Lektüre für die Weihnachtstage und den nächsten Lockdown shoppt, erstens muss man vorbauen und schon Sachen bei der Hand haben, zweitens selbst wenn kein Lockdown mehr kommen würde, gehört gute Lektüre sowieso in den Haushalt, dann gehört unbedingt auch noch folgendes in den Warenkorb:

SANTO SILVA: Drei der sechs Heftromane sind erschienen, der Rest folgt garantiert auch noch. Zu mehr Information verweise ich vergnügt auf meine eigene diesbezügliche Santo Silva Seite. Das ist vergnüglicher Weltuntergang voller Anspielungen, Action, seltsamer Ideen und mit viel Sex.

Habe ich schon erwähnt, dass es Sex in der Serie gibt? Santo Silva ist für Erwachsene! Gleich abonnieren.

Für übervorsichtige Leser (was kann man bei einer Serie mit Weltuntergang und Sex falsch machen?) gibt es sogar ein Mängelexemplar von Heft 1 (von der Druckerei verschnitten) zu sehr günstigem Preis.

Cover: Shane Mulligan: Flamingo CityFLAMINGO CITY: Gleich vorneweg – es gibt viel Sex in dem Buch. Und scharfe Frauen. Und machomäßige Typen. Absurde Action bis zum abwinken. Alles, was der B-Film, Jackie Chan und die Hollywood-Stuntleute zustande bringen. Flamingo City ist ein unglaublich unterhaltsamer und durchgeknallter Roman, der völlig ungeniert eine irre Geschichte erzählt. Eine Ideenfabrik, die richtig viel Spaß macht und als fetter Ziegelstein auch lange vorhält. Es gibt auch eine Romanze!

Ganz unter uns, Flamingo City ist ein hinreißender Zitaten-Wahnsinn, der mit einer völlig plattmachenden Wendung in der Handlung aufwarten kann. Das Buch ist sicher nicht nach dem Geschmack der Massen, wer also Filme von Eric Rohmer schätzt, wird an dem Roman keine Freude haben.

Ich würde eher Leute, die Filme von Quentin Tarantino oder Jackie Chan oder sowas wie John Wick mögen, als Publikum einschätzen. Und die Wick-Fans bitte nicht allzu gestylt, sondern ruhig mit zerrissenen Hosen, dreckig und … willig und läufig. Ich glaube, das trifft irgendwie zu.

Gute Unterhaltung.

TALES FROM THE DEAD: Diese Storysammlung hat sogar einen Preis gewonnen! Teufel nochmal. Und sie enthält ein paar richtig gute Stories. Eine davon ist von dem Typen, der Flamingo City geschrieben hat. Eine davon ist von der Typin, die an Santo Silva schreibt. Eine davon ist von dem Typen, der diesen Scheiß hier schreibt. Und noch ein paar mehr.

Cover: Savage Types: Tales from the DeadUnd ein gottverdammt geiles Cover hat das Buch auch. Das Ding links. Ist übrigens derselbe Grafiker, der auch das Cover zu  WHITEK KNUCKLE und EWIG SCHÖN gemacht hat. Alleine das ist seinen Besitz schon wert.

Und jetzt bitte um eine Runde APPLAUS für diese elegante (Cover)Kurve zurück zu EWIG SCHÖN!

Danke!

Und wie weiter oben versprochen, hier die KURZE ZUSAMMENFASSUNG:

Du gehst auf hinüber zum SAVAGE TYPES SHOP.

Dort wirfst du folgende Werke in den Warenkorb:

Ewig schön, Jeff Strand

Santo Silva (ABO auswählen)

White Knuckle – Blutiger Highway, Eric Red

Flamingo City, Shane Mulligan

Tales from the Dead

Das alles kaufst du dir. Dann bist du für längere Zeit mit Lektüre versorgt und hast keine Sorge, nichts mehr zum Lesen daheim zu haben. Clever, was? Na, das war doch gar nicht so schwer. Noch eine besinnliche Weihnachtszeit.

Bleib gesundJohn


Der Beitrag [LESEBERGE]: Savage schön erschien am 06.12.2020 auf JohnAysa.net


Header: Ausschnitt Cover White Knuckle.