Klar, einen Stephen King kann man leicht empfehlen. Ein klein wenig schwerer wird es auch bei King, wenn es nicht um einen Roman geht, sondern um Novellen, also Kurzromane, um es mal so auszudrücken. Blutige Nachrichten enthält gleich vier Stück davon (das erinnert an Frühling, Sommer, Herbst und Tod) und drei davon finde ich echt lesenswert.

Cover: Stephen King, Blutige Nachrichten, HeyneHerausragend dabei ist in meinen Augen Chucks Leben. Die Story liest sich wie etwas, das King auf einer Art Trip geschrieben hat. Oder zugedröhnt. Richtig cooler Stoff, eigentlich eher Science Fiction als Horror, vielleicht auch eine merkwürdige Mixtur aus ein wenig David Cronenberg und Christopher Nolan, vielleicht auch ganz anders, wobei sich diskutieren lässt, ob das tatsächlich Science Fiction ist. Sehr schräges Kopfkino.

Die Titelgeschichte, Blutige Nachrichten, ist eine Holly Gibney Geschichte, damit eine Art Weiterführung dessen, was in Outsider passiert ist. Wenngleich unabhängig davon. King hat einen Narren an dieser Figur gefressen, die er in Mr. Mercedes erstmals vorgestellt hat. Eine ziemlich unterhaltsame Geschichte, irgendwie typisch King in ihrer dezenten Paranoia und Absurdität. Rundum feine Lektüre mit Spannung und Action.

Mr. Harrigans Telefon ist absolut typische King, eine seiner Coming-of-Age Erzählungen, in einer kleinen Stadt angesiedelt, alles da, was man erwartet. Wunderbar von der Stimmung her, fein gespenstisch, ohne drastische Effekte, sehr schön. Die Sache mit dem Coming-of-Age hat King echt drauf – und seit Stand by Me stellt er das immer wieder unter Beweis.

Am wenigsten gelungen, was aber immer noch recht hohes Niveau ist, finde ich die Novelle Ratte. Hier hat er sich vom Thema und Inhalt her stark an Shining angelehnt, nur in kleinerem Umfang. Der einsame Schrifsteller und sein zerbröselnder Verstand – oder? Nicht schlecht, aber schwächer als die drei anderen Novellen. Etwas unkonzentriert und ein eher unbefriedigendes Ende.

Drei von vier Novellen, die richtig gut sind, eine etwas schwächer. Das ist ein verdammt guter Schnitt, denke ich. Das Buch ist es allemal wert, gelesen zu werden. Gute Unterhaltung!

Originaltitel: If it bleeds, 2020, deutsche Ausgabe bei Heyne 08/2020, 560 Seiten. Erhältlich als Hardcover ↗ und Kindle ↗ und CD ↗ und Audible ↗ bei Amazon …


Der Beitrag [LESETIPP]: Stephen King: Blutige Nachrichten erschien am 22.10.2020 auf JohnAysa.net


Cover: Stephen King, Blutige Nachrichten, Heyne.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.