Eigenes Foto: TruthahnSo könnte man dieses Bild auch betiteln. Oder irgendwie die Frage stellen, wohin denn dieser Truthahn strebt und ob er unterwegs ist, die Erfüllung in seinem Leben zu finden – oder doch eher ein jähes Ende als Menschenfutter? Was so ein Vogel, dessen äußerer Eindruck nicht der von hochgradiger Intelligenz ist, wohl denkt, wenn er so zielstrebig seines Weges geht? Denkt der Truthahn? Oder kann man das, was in seinem Hirn abgeht, nicht mit diesem Begriff benennen? Komplexe Fragen, die man sich im Alltag kaum je stellt und die doch überfallsartig eines Morgens da sind und das eigene Denken in Beschlag nehmen.*

Faszinierend. Irgendwie. Oder auch nicht. Je nachdem. Kann man sehen, wie man mag. 

In diesem Sinne findet nun die Woche der tiefschürfend oberflächlichen Gedanken und Überlegungen zum Sinn des Lebens – oder dessen Unsinn – ein Ende. Ab morgen geht es ganz normal weiter mit einem typischeren Sonntags-Posting, oder vielleicht auch weniger typisch. Aber auf jeden Fall mit einem Sonntags-Posting. Das ist fix. Danke für die Lektüre der mehr erheiternden und angedooften Gedanken, es hat Spaß gemacht.

*Ich denke übrigens, der Truthahn bzw das Truthuhn – im Foto wohl eher der Hahn, wenn ich beim Beobachten nicht den Überblick verloren habe, ist ein Vogel, der es nicht so mit der Intelligenz hat. Das war mein Eindruck. Es ist jedoch auch möglich, dass ich einem Vorurteil oder Fehlurteil aufsitze, weil es MIR an Intelligenz fehlt, um zu erkennen, welch clevere Tiere die Truthühner sind. Tja.

Einen schönen Tag!
John


Und wer diese Woche einen Aysa oder zwei, oder drei gekauft hat, bekommt hiermit ein dickes, fettes DANKE, noch warm gebacken und ofenfrisch, gereicht!


Der Beitrag [PHILO]: Der Weg als Ziel erschien am 06.03.2021 auf JohnAysa.net


Eigenes Foto: Truthahn.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.