[EGOSTREICHELN]: Rezension für Santo Silva

Cover Santo Silva 1 - korr.Lieber Benedict Thill: Du hast dem höllischen Dasein dieses Tastaturknechts mit deiner Rezension zu SANTO SILVA ↗ große Freude bereitet. So haben sich all das unter Schmerzen verlorene Blut und der am Altar der Leibeigenschaft vor der Tastatur vergossene Schweiß doch noch gelohnt. Danke! (Der Mann schaut Schundfilme und schreibt Theaterstücke, die aufgeführt werden. So jemand kennt sich aus mit guter Literatur, Leute. Glaubt ihm!)

Wohin der Link führt? Zu PRESSPLAY ↗, nach Eigendefinition “Das vielleicht letzte unabhängige Magazin für Film- , Games und Musikkritiken in Österreich.

Santo Silva für Ahnungslose:mehr Infos Heft 01 mehr Infos komplette Serie

Kauft Santo: ABO / Einzelheft(e) 

Santo Silva ist ein verstoßener Kämpfer des Corpus Infinitum, der Weltkirche, deren Spezialeinheiten gegen die Dämonen antreten, die aus der Hölle auf die Erde strömen. Die Tore der Hölle stehen offen und Luzifer schickt sich an, die Welt endgültig zu unterwerfen. Die Zeit der Menschen läuft ab. Fünf verschollene Bücher, Die Bibliothek von Eibon, beinhalten angeblich das Geheimnis, wie dieser Untergang der Menschheit aufzuhalten ist. Ausgerechnet Santo, der mit den Kirchenfürsten im Clinch liegt, muss die Werke rechtzeitig finden.

Und eine solch schöne Rezension ist natürlich auch hilfreich, um damit zu werben, wenn man (damit ist dieser Autor gemeint) eine Santo-Kirche gründet, um den Tag zur Nacht zu machen. Dann kann man (damit ist immer noch dieser Autor gemeint) auf einem aus Knochen errichteten Thron sitzen wie der alte Conan, seinen struppigen, grauen Bart mit den geflochtenen Zöpfen darin kratzen, Wein aus den Schädeln der Erschlagenen saufen und kurzsichtig-wohlwollend auf das bunt-orgiastische Treiben der jungen Gemeinde herabblicken wie der Halbgott, als der man sich in diesem Moment fühlt.

Heft 1 ist raus, Heft 2 ist raus, Heft 3 ist in Bälde raus und damit ist schon beinahe die Halbzeit der ersten Season erreicht. Für die zögerlichen Leser, die gern warten, bis eine Serie fertig ist, bevor sie zuschlagen, wird es allmählich Zeit, unruhig auf dem Hintern zu wetzen und endlich zuzugreifen. Es sieht nämlich so aus, als kämen tatsächlich alle Hefte zustande. Ran an den Speck!

Macht euch eine Freude, macht Jamie Eckhart und John Aysa eine Freude und lest Santo Silva.


Der Beitrag [EGOSTREICHELN]: Rezension für Santo Silva erschien am 22.06.2020 auf JohnAysa.net


.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.