Seit Jänner kämpfe ich mit dem aktuellen Skript von Prinzessin 4 bis zu dem Punkt, an dem der Fortschritt zu einem kompletten Stillstand gekommen ist. Mit dem, was ich bisher habe, bin ich unglücklich. Es gefällt mir nicht. Es ist letzten Endes einfach nur eine Wiederholung von Dingen, die ich in der ersten Trilogie abgehandelt habe und das ist genau, was ich vermeiden wollte.

Ich bin in eine irgendwie absurde Situation geschlittert. Ich habe den Titel gehabt und versucht, den Inhalt mit Gewalt an den Titel anzupassen – was ein Schwachsinn ist. Im Gegenzug kann ich aber nicht konzentriert schreiben, wenn mir, richtig, der Titel fehlt. Das ist eine hoffnungslose Situation, die zu einem beinahe Totalschaden geführt hat.

Die Sache ist die – entweder ich reboote das Skript von vorn komplett, fange bei Null neu an. Oder ich schreibe es drastisch um. Mehr Optionen sehe ich nicht mehr. Ich habe mich buchstäblich in einen toten Winkel geschrieben und muss irgendwie da raus. Ich vermeide es inzwischen seit Wochen, den Text zu öffnen und einen Blick darauf zu werfen.

Es wird also weitergehen. Was definitiv hinüber ist, sind jegliche Zeitpläne, die ich irgendwie hatte. Weiter als dieses Buch denke ich nicht, wohl wissend, dass danach der Kristina-Roman ansteht, für den ich ein ziemlich cooles Eröffnungskapitel habe. Was auch über Bord fliegt, sind die langfristigen Pläne und die Kollaborationen, die ich hier aufgelistet habe.

Es wird, vorzugsweise in den Horror-Anthologien Fleisch und Blutgrütze ein paar Kurzgeschichten geben, so lange man mich dort will und so lange ich die Abgabetermine einhalte, einfach weil ich es nicht aushalte, nur und ununterbrochen an dem einen Text zu schreiben und zwischendurch mein Hirn lüften muss. Sonst wird, wo Zeit ist, die Arbeit an dem verdammten Buch weitergehen und ich werde das blöde Teil fertig bekommen. Es wird ein komplexer und umfangreicher Roman werden. Ob Standalone oder erster Band einer neuen Trilogie, das wird sich zeigen.

Zum Ende noch ein großes DANKE an die Handvoll treuer SHE-Fans, die mich via Facebook moralisch aufbauen. Ich weiß das wirklich zu schätzen Leute, vielen Dank. Es hilft.

Beste Grüße, John


Ich habe mir erlaubt, ab sofort für die kommenden Wochen – ich denke, wahrscheinlich bis in den Sommer hinein – sämtliche Kommentarfunktionen zu deaktivieren. Meine Zeit ist inzwischen so drastisch eingeschränkt, dass ich versuche, jegliche Ablenkung zu vermeiden, selbst wenn es sich dabei nur um wenige Minuten handelt. Einmal draußen aus der Konzentration … puh. Außerdem müsste ich die Site erst auf https umstellen und auch dafür will ich momentan keine Zeit aufbringen – es sind auch nur Minuten, aber hier und da und dort und drüben ein paar Minuten und schwupps, so verschwinden Stunden und Tage. Letzten Endes ist dem Problem auch der Newsletter zum Opfer gefallen – seine Pause währt … wahrscheinlich bis in den Sommer hinein.


.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen