UPDATE: Der Erscheinungstermin wurde von Oktober auf November 2020 verschoben.


Originalpost vom 23.07.2020: Vor inzwischen zehn Jahren (holy fuck und shit!) habe ich für das damals neue Magazin Super Pulp eine SF-Story verfasst. Die Story hieß Cooking Kangoo. Mehr dazu hier. Die Jahre gingen ins Land, Super Pulp wurde eingestellt, der Herbst des Lebens* zog herauf und Cooking Kangoo blieb bis 2019 ein reizendes kleines Unikat. Dann fand eine folgenschwere Begegnung statt. John Aysa und r.evolver standen einander gegenüber und der Herausgeber entlockte dem widerspenstigen Autor eine Zusage für eine Fortsetzung. Abgeliefert sollte das Werk im späten Frühjahr 2020 werden. Kaum zu glauben, der Autor lieferte tatsächlich.

Cooking Kangoo 2: In.A.Gadda.Da.Vida …

Cover: Super Pulp 06: Feed Me!… erscheint im Oktober 2020 in Super Pulp 6: Feed Me!, vorbestellbar beim Blitz-Verlag ↗.

Ich freue mich darauf, weil die Geschichte zu Schreiben viel Spaß gemacht hat und ich hoffe doch auch, es erscheint mir zumindest so, sie passt vom Stil her zum ersten Teil.

Zwei Anmerkungen kann ich mir nicht verkneifen:

Nicht ganz so glücklich bin ich mit der Inhaltsangabe auf der Webseite des Buches. Was da steht, klingt nicht nach dem, was ich geschrieben habe. Aber vielleicht passt das jetzt, nachdem der Herausgeber über den Text gegangen ist. Das weiß ich nicht.

Ich denke mal, äh, nö, ich denke lieber nicht. Es passt schon, sage ich mal. Cooking Kangoo 1 wurde dem Cyberpunk zugeordnet, von daher muss jetzt wohl irgendwie eine Matrix herhalten. Wenn Keanu Reeves eine vierte Matrix rauswirft, dann darf ich wohl … äh. Seufz. Ruhe!

Die zweite Anmerkung ist eher ein Ausdruck meiner Erheiterung. Wie Leser meiner Werke vielleicht bemerkt haben, hege ich eine ausgesprochene Zuneigung zu einem gewissen Song, nämlich In A Gadda Da Vida von Iron Butterfly. Dass r.evolver tatsächlich hergegangen ist und diesen Song (der natürlich auch in Cooking Kangoo 2 Erwähnung findet) als Zitat in den Titel schmiedet, finde ich richtig … lieb von ihm. Es war verblüffend, diesen Titel zu entdecken, aber nachdem die erste Irritation verflogen ist, mag ich es jetzt.

Eine gewisse Affinität zur Musik ist wohl gegeben – in seinen eigenen Werken, weiter unten, listet r.evolver sogar Musiktitel zu den jeweiligen Buchkapiteln als Untermalung bei der Lektüre auf. Schick. Ich hoffe auch, die Story selbst wird Anklang finden und der Spaß, den ich daran hatte, überträgt sich bei der Lektüre auf die geneigte Leserschaft.

— Cooking Kangoo 1 in: Super Pulp 01, Blitz Verlag ↗ … lieferbar

— Cooking Kangoo 2 in: Super Pulp 06, Blitz-Verlag ↗ … ab Oktober 2020

— Die komplette Tb-Reihe: Super Pulp, Blitz-Verlag ↗

— Die Edition Super Pulp ↗

Super Pulp 06 enthält insgesamt 8 literarisch wertvolle Beiträge, besonders erwähnen möchte ich an dieser Stelle Charly Blood, dessen literarisches Schaffen ich sehr schätze. Seine Serie Morbus ist auf Facebook zu finden.

Und was den Herausgeber r.evolver angeht, der ist auch Autor und hat eine überaus unterhaltsam Trilogie um eine dauerläufige Agentin namens Kay Blanchard verfasst, gegen die James Bond wie ein alter Spießer aussieht. The Nazi Island Mystery (Taschenbuch und Kindle ↗), Pol Pot Polka (Taschenbuch und Kindle ↗) und Surfin’ Saigon (Taschenbuch und Kindle ↗).

Ich frage mich gerade, in wie vielen meiner Werke ich eigentlich In A Gadda Da Vida erwähnt habe. Hmmm …

*woher stammt dieses Zitat? Weiß das wer? Großräumig gedacht passt es thematisch hervorragend in dieses Pulp-Umfeld.


Der Beitrag [VORSCHAU]: Cooking Kangoo 2 erschien am 23.07.2020 auf JohnAysa.net


Ausschnitt Cover: Super Pulp 06: Feed Me!

.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.